· 

Tiny-House - Voll im Trend

Egal ob online oder auf der Straße – am Thema Tiny-House kommt niemand mehr vorbei. Doch was ist das Besondere an den kleinen mobilen Häusern?

Woher kommt der Hype ums Tiny-House?

Kurz gesagt: aus Amerika. Durch die Finanzkrise vor rund 10 Jahren stiegen dort die Preise für Häuser und Wohnungen enorm an. Viele Menschen konnten sich keine Immobilen mehr leisten. Die Idee des Tiny-Houses kam dabei gerade recht, denn die kleinen Häuser lassen sich preisgünstig und schnell aufbauen. Für rund 50.000€ entsteht ein fertig eingerichtetes Haus auf einer Fläche von etwa 10m². Da diese meist auf Anhänger oder Trailer gebaut werden, sind sie transportfähig und können beispielsweise auf einem Campingplatz geparkt werden. Auch ein erworbenes Grundstück kann als Stellplatz dienen, während neben bei noch für das „große Haus“ gespart wird.

Tiny-House - Tiny Lifestyle

Ein Tiny-House bietet nicht nur einen Zeitvertreib für alle Hobbyhandwerker – denn hier könnt ihr hämmern, schrauben und sägen, solange ihr Lust habt – es bedeutet auch eine neue Lebensweise. Neben dem Gewinn von Freiheit und Flexibilität ist es perfekt, um einmal richtig zu entrümpeln. Denn Achtung: Auch wenn das Haus für seine kleine Größe viel Raum bietet, ist kein Platz für unnötigen Kram.

Tiny-House zum Anfassen

Auch wir sind ganz begeistert von der Idee des Tiny-House. Deshalb sind wir gerade dabei ein eigenes kleines Haus zu bauen. Entwurfen und umgesetzt wird es für uns von der Tischlerei Bock. Das Tiny-House tourt ab Mitte Februar durch den Osten Deutschlands. Sobald unser Haus unterwegs ist, posten wir auch Fotos von der Tour. Vielleicht sind wir ja in eurer Nähe und ihr schaut mal vorbei?

 

 

                                                                                                                                                          Autor: Theresia vom Bloggerteam