· 

Ökologisch putzen und dabei auch noch Geld sparen?

Ihr habt den Frühlingsputz verpasst und wollt die kühleren Tage endlich mal nutzen, um eure Immobilie auf Vordermann zu bringen? Setzt euch nicht den aggressiven Dämpfen von überteuerten industriellen Reinigern aus. Wie ihr mit ganz einfachen Hausmitteln eure Wohnung auf Hochglanz bringt, Geld spart und dabei auch noch die Umwelt schont, verraten wir euch hier.

Küchen-, Glas- und Badreiniger,  Scheuermilch, Kalkentferner, Weichspüler - Die Regale im Supermarkt sind gefüllt davon und als Konsument fragt man sich: Ist das wirklich alles nötig? Das konventionelle Reiniger nicht besonders umweltbewusst sind und aus synthetischen Konservierungs-, Duft- und Farbstoffen bestehen, sollte heute kein Geheimnis mehr sein. Auch nicht, dass diese Stoffe das Abwasser massiv belasten und den Menschen anfälliger für Allergien und Ausschläge machen. Für unsere Gesundheit und die Umwelt sollten wir also auf die ursprünglichen Hausmittel zurückgreifen.

Reinigungsmittel selbst machen

Nutze ganz einfach vorhandene Hausmittel, die du vielleicht nie mit Reinigen in Verbindung gebracht hättest. Du spart dir eine Menge Platz, unnötige Verpackungen und jede Menge Geld. Denn einen ganz Schrank voll mit Putzmittel brauchst du nicht.

Essigessenz zum Beispiel hat fast jeder im Haushalt. Wer es gerade nicht fürs Kochen braucht, kann es wunderbar für den Sonntagsputz benutzen. Aber auch Zitronensäure und Natriumkarbonat (Soda) sind typische Hausmittel aus der Küche, die beim Putzen wahre Wunder bewirken. Kombinierst du das ganze mit Natron und Kernseife, kannst du fast alle deine Reinigungsmitteln ganz einfach selber machen.

Was hilft gegen Kalk?

Essig und Zitronensäure sind die richtigen Begleiter, wenn ihr dem Kalk an den Kragen wollt. Euer Wasserkocher ist verkalkt? Kein Problem, denn nur drei Esslöffel Essig gemischt mit genügend Wasser lassen euer Wasserkocher wieder glänzen. Einfach eine Stunde einwirken lassen, noch einmal aufkochen lassen und dann komplett auswaschen und die gelösten Kalkreste entfernen. Ist deine Duschbrause oder der Wasserhahn verkalkt? Auch hier hilft ein Essig-Wasser-Bad. Duschbrause einfach in eine kleine Schüssel legen mit der Essig-Wasser Mischung  und wenig später kannst du ganz einfach die Kalkreste entfernen und es sieht alles wie neu aus.

Was hilft gegen Fett?

Gerade rund um den Kochbereich sind oft die Arbeitsplatte und die Fliesen an der Wand von Fettablagerungen betroffen. Mit Soda könnt ihr effizient dagegen vorgehen. Die schmierigen Flächen lassen sich mit Backpulver oder Soda kinderleicht sauber machen. Es sind echte Alleskönner. Streu einfach etwas Pulver auf einen angefeuchteten Schwamm und reinige damit die beschmierte Fläche. Anschließend kann alles einfach mit klarem Wasser nachgereinigt werden. Solltest du mal einen Fettfleck auf deine Kleidung bekommen, kann auch hier Soda helfen. Einfach einen gut gehäuften Esslöffel mit einem Liter heißem Wasser vermischen und das Kleidungsstück für eine Stunde einweichen lassen, bevor ihr es in die Waschmaschine legt. Nach dem Waschgang wird das Kleidungsstück wie neu sein und es bleiben garantiert keine fiesen Fettflecken zurück.

Was hilft gegen stärkeren Schmutz in Küche und Bad?

Bei hartnäckigen Verschmutzungen ist Natron das richtige Mittel. Natron mit Wasser im selben Verhältnis mischen und schon bekommst du selbst den Backofen wieder sauber. Einfach gut verteilen, ein paar Stunden einwirken lassen, dann gut abschrubben und einmal mit klarem Wasser durchwischen. Wenn der Abfluss verstopft ist, hilft ein Gemisch aus Natron und Essig. 200 ml Essig mit 2 EL Natron vermischen und in den Abfluss geben. Ruhig eine halbe Stunde einwirken lassen und danach den Abfluss gut nachspülen. 

 

Die Hausmittel bekommst du günstig in den Drogeriemärkten. Spar dir dein Geld und investiere es lieber für tolle Freizeitaktivitäten oder eine kleine Verbesserung deiner Immobilie. Auf Dauer lohnt sich der Einsatz und die Natur wird es dir danken. Probiert es einfach mal aus. Ihr werdet überrascht sein, wie flexibel die Hausmittel mit den richtigen Rezepten eingesetzt werden können.

 

 

Autor: Peggy vom Bloggerteam