· 

Nachhaltigkeit hat beim Bausparen Tradition

Nachhaltigkeit ist kein Nischenphänomen mehr. Es ist längst in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen. Höchste Zeit, dass wir euch einen Aspekt verdeutlichen, der vielleicht erst auf den zweiten Blick augenfällig wird: Bausparen ist ein von Grund auf nachhaltiges Produkt.

Nachhaltigkeit als Leitgedanke

Bausparkassen übernehmen seit Generationen Verantwortung für eine ökologisch und sozial nachhaltige Entwicklung, wie sie mittlerweile viele Organisationen und Verbände fordern. Die Entscheidung für einen Lebensstil, der weniger Ressourcen verbraucht, ist durch das Bausparkollektiv mehr als ein rein persönliches Anliegen Einzelner. Sie ist vielmehr Maxime einer starken Gemeinschaft. Überspitzt ließe sich sagen: Bereits rund 60 Jahre nachdem Hans Carl von Carlowitz 1713 erstmalig die Bezeichnung Nachhaltigkeit im Sinne eines langfristig angelegten verantwortungsbewussten Umgangs mit einer Ressource verwendete, legten englische Arbeiter mit ihrer Bausparidee einen wichtigen Grundstein dafür.

 

Der Bausparvertrag besitzt als sichere Zukunftsvorsorge für die Mitte der Gesellschaft eine hohe Nachhaltigkeitsorientierung. Er ist ein wichtiger Finanzierungsbaustein beim Bau, beim Kauf oder bei der Modernisierung von Wohneigentum. Er stärkt mit seinen Produktvorteilen – Eigenkapitalbildung und langfristige Zinssicherung – und der staatlichen Förderung den Eigenheimbau und bietet Entlastung insbesondere in der derzeit angespannten Wohnsituation. Denn jedes neu gebaute Eigenheim verbessert durch „Umzugsketten“ die Wohnbedingungen von mindestens drei Haushalten. Auf diesem Weg profitieren auch Mieter von der Wohneigentumsförderung. Das hat die Studie „Eigenheimbau schafft Mietwohnraum“ des Marktforschungsinstituts empirica eindringlich nachgewiesen.

Zukunftsorientiertes Produkt

Über die Finanzierung energieeffizienter Neubauten und Gebrauchtimmobilien unterstützt Bausparen den verantwortungsvollen Umgang mit vorhandenen Ressourcen. Energetische Modernisierungen im Wohneigentumsbestand leisten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Energieeffizienz und zur Verringerung von CO2-Emissionen. Gerade in unserem Geschäftsgebiet besteht hier teilweise erheblicher Handlungsbedarf. Jedes Dritte Eigenheim ist laut LBS-Hausbesitzertrend, einer Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung, renovierungsbedürftig.

 

Der Bausparvertrag kann in diesen Fällen als Vorsorge für die eigenen vier Wände abgeschlossen werden. Mit regelmäßigen Sparbeiträgen lässt sich gezielt ein finanzielles Polster aufbauen. Auch hier kommt der entscheidende Vorteil des Bausparens zum Tragen: Die Darlehenszinsen sind mit Vertragsbeginn selbst für erst viel später anfallende Maßnahmen festgeschriebenen. Nachhaltig eben.

 

Na, überzeugt? Wir beraten euch gern.

 

 

Autor: Thomas vom Bloggerteam