· 

Mieten in ostdeutschen Großstädten gestiegen

Die Mieten in den ostdeutschen Großstädten sind in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Das zeigt ein Zeitvergleich von Kantar anlässlich unseres 30-jährigen Bestehens.

So erhöhte sich beispielsweise der durchschnittliche Mietpreis pro Quadratmeter von 2004 bis 2019 in Dresden und Leipzig um jeweils rund zwei Euro. In Berlin summiert sich die Erhöhung sogar auf über vier Euro. Dabei ist insbesondere in der zweiten Dekade des Auswertungszeitraums ein markanter Anstieg zu verzeichnen.

Was tun bei zu hohen Mieten und Wohnungsknappheit?

Eine Lösung um den steigenden Mieten zu entgehen, ist natürlich die Investition ins Eigenheim. Wusstet ihr, dass die Rate für einen Bausparvertrag oder eine Baufinanzierung häufig eurer aktuellen Miete entspricht? Anstatt teure Mieten zu entrichten, könntet ihr das Geld Monat für Monat in die eigenen vier Wände stecken und bereits darin wohnen. Ihr spart also nicht nur auf lange Sicht, sondern schafft euch neben einem Zuhause auch eine sichere Anlageform. Ihr habt noch Fragen? Kein Problem. Unser Expertenteam berät euch individuell und unverbindlich.

 

 

Autor: Thomas vom Bloggerteam

Ihr interessiert euch für weitere Studien?

 

 

 

 

Lebensraum Stadt

 

 

 

 

Wohneigentumsstudie