· 

Hausparty - Große Feiern planen

Egal ob Geburtstag, Feiertag oder einfach mal so - bei dem Thema Freunde und Familie zu sich einzuladen, werden viele Menschen nervös. Doch warum eigentlich? Mit unseren Tipps siehst du Hauspartys in Zukunft entspannter entgegen.

Schritt 1: Keine Party ohne Einladung

Je nachdem wie locker die Feier ist, können auch die Einladungen ausfallen. Bei runden Geburtstagen oder zur goldenen Hochzeit empfehlen wir - ganz förmlich - Einladungskarten zu schreiben. Das verleiht allem einen offiziellen Charakter und die Gäste nehmen Datum, Zeit und Rückmeldung ernst.

Bei einer kleinen Party, Spieleabend oder einfach einem gemeinsamen Kochen reicht meistens auch die einfache Nachricht übers Handy oder per E-Mail.

Je nachdem wie groß die Gruppe wird, solltet ihr aufschreiben, wer zu-bzw. absagt, um wenigstens einen groben Überblick über die Anzahl der Gäste zu behalten. Das hilft später bei der Planung.

Schritt 2: Was wollt ihr überhaupt machen?

Je nach Anlass und Konstellation der Gäste können Feiern komplett unterschiedlich ablaufen. Fragt euch vorher einfach:

  • Wie sind meine Gäste drauf?
  • Was erwarte ich von dieser Feier?
  • Wie viel Aufwand möchte ich mir machen?

Wenn ihr die Antworten dazu habt, beginnt die Planung. Wollt ihr eher einen entspannten, ruhigen Filme-Abend mit euren Freunden oder lieber unterhaltende Spiele? Bittet jeden etwas mitzubringen, egal ob Trinken, Essen oder etwas zur Unterhaltung. So bleibt nicht die ganze Arbeit am Gastgeber hängen.

Ihr plant eine große Feier mit vielen Leuten und höheren Erwartungen? Fangt rechtzeitig an zu planen. Überlegt, was es zu essen geben soll und was ihr dafür benötigt, welcher Raum für die Anzahl der Gäste geeignet ist, ob ihr unter Umständen genügend Tische und Stühle habt. Schreibt euch alles auf, was ein Problem werden könnte, sobald es euch einfällt. So werdet ihr besser vorbereitet sein. Fragt euch auch, wie ihr die Menschen im Notfall unterhalten könnt - egal ob Musik, kleine Spiele oder was immer euch einfällt - ihr kennt eure Gäste am besten und könnt sicher sagen, ob Bier-Pong oder Karaoke besser ankommt. :) Werdet kreativ.

Schritt 3: Realistisch bleiben

Natürlich könnt ihr erst einmal damit loslegen, alle Ideen zur Party aufzuschreiben, aber denkt immer daran: Ihr habt nur begrenzte Möglichkeiten und seid wahrscheinlich auch keine Millionäre. Vergesst nicht, zu überlegen, wie ihr die Dinge umsetzen könnt. Meistens bieten sich Freunde und Familie an, euch bei den Vorbereitungen zu helfen. Habt kein schlechtes Gewissen, das anzunehmen. So bekommt ihr auch direkt ein Bild davon, was sich die anderen vorstellen und ihr könnt gemeinsam mehr erreichen. Häufig lassen sich so Ideen umsetzen, die ihr alleine nicht hättet verwirklichen können.

Schritt 4: Darfs ein bisschen Deko sein?

Klar ist es nicht zwingend erforderlich zu dekorieren, aber auch auf kleinen Feiern kann etwas Farbe sehr charmant wirken. Einfache Deko passend zum Anlass oder zur Jahreszeit geht eigentlich immer. Auch die richtige Beleuchtung kann schon viel für das Ambiente tun. Ansonsten gilt: Ihr und eure Gäste sollten sich wohlfühlen und auch noch genügend Platz im Raum und auf Tischen haben, um sich frei zu entfalten. Die meisten wissen intuitiv, was gut aussieht und ansonsten gibt es doch in jeder Familie oder dem Freundeskreis eine Deko-Queen, die euch sicher gern unter die Arme greift. Das wichtigste ist: Macht euch keinen Stress - alles kann, nichts muss. Im Endeffekt trägt jeder einzelne Gast zum Gelingen der Feier bei und wirklich gute Freunde, verzeihen euch auch das angebrannte Essen. :)

 

Wir hoffen, ihr könnt der nächsten Party nun schon etwas entspannter entgegen sehen und nicht vergessen: Am besten feiert es sich immer noch im eigenen Zuhause.

Tipps zum Thema Eigenheim findet ihr auf unserer Webseite.

 

Autor: Theresia vom Bloggerteam