· 

Haus oder Wohnung - Was ist dein Traum vom Eigenheim?

Und der nächste Gedanke ist sicherlich auch bei euch – was kann ich mir überhaupt leisten? Und wo möchte ich mein Zuhause finden? Da haben wir einen guten Tipp für einen ersten Überblick.

Druckfrisch liegt der Immobilienpreisspiegel „Markt für Wohnimmobilien 2020“ der Landesbausparkassen als Broschüre vor. Selbstverständlich gibt es die Informationen auch online unter www.lbs-markt-fuer-wohnimmobilien.de. Die aktuellen Kaufpreise für neue und gebrauchte Wohnimmobilien sind für über 1.000 Städte und Gemeinden dargestellt. Online und teilweise interaktiv abrufbar sind außerdem Fakten zur Wohnungsmarktsituation mit einer Vielzahl von Recherchemöglichkeiten und Zusatzinformationen. Klickt euch mal durch und seht euch digital in eurer Region um.

Welche Informationen findet ihr?

Der Immobilienpreisspiegel enthält auch interessante und wichtige Informationen für Immobilienbesitzer und diejenigen, die es werden wollen – so wie ihr. Ihr findet neben kurzen Analysen der Märkte für Eigenheime, Eigentumswohnungen und Bauland auch aktuelle Daten zur Bautätigkeit und Baufinanzierung. Zusätzlich gibt es Infos zu herkömmlichen und neuen Fördermöglichkeiten wie Wohnungsbauprämie, Wohn-Riester und Baukindergeld. Interessant sind auch Aussagen zu Klimaschutz und Möglichkeiten der Energiewende am eigenen Zuhause. Also lest einfach mal nach.

Habt ihr schon über eure Wohnwünsche nachgedacht?

Laut einer Umfrage von Statista wollen knapp 64 Prozent der Befragten am liebsten in einer eigenen Immobilie leben. Dabei stellt sich zunächst die Frage: Soll es das klassische Eigenheim oder lieber eine Eigentumswohnung sein? Letztere gewinnt als Alternative zum Haus zunehmend an Beliebtheit. Eigentumswohnungen sind besonders für junge Menschen in Städten lukrativ. Es gilt eine Faustregel: Je größer die Stadt, desto größer die Bedeutung von Etagenwohnungen. Sie sind überall dort gefragt, wo Bauland für Einfamilienhäuser knapp bzw. teuer ist.

Wie günstig sind gerade Eigenheimfinanzierungen?

Die Finanzierungsbedingungen für Wohneigentum sind aufgrund des anhaltenden Zinstiefs günstig – ein Großteil der Mieter träumt daher vom Sprung ins eigene Zuhause. Wer eine Immobilie finanzieren will, sollte vorausschauend planen. Ein solider Mix mit mindestens 20 Prozent Eigenkapital ist optimal. Frühzeitig ein finanzielles Polster zu bilden, dafür eignet sich ein Bausparvertrag besonders gut. Unser Beraterteam hilft euch.

Schon mal ans Alter gedacht?

Auch wenn es oft noch in weiter Ferne scheint, aber auch im Alter wollt ihr zufrieden und komfortabel wohnen. Der Charme des Wohneigentums als Altersvorsorge liegt vor allem darin, dass die Wohnkosten später gering sind. Laut Mikrozensus wohnt die Hälfte der Eigentümer im entschuldeten Wohneigentum. Das spricht für eine solide Finanzierung und für hohe Tilgungssätze in Niedrigzins-Zeiten.

Autor: Gastbeitrag von Ariane Greiner