· 

Selbstauskunft

Die Selbstauskunft zeigt die finanzielle Situation eines möglichen Kreditnehmers und ist wesentlicher Bestandteil einer geplanten Baufinanzierung und wichtig für den Abschluss eines Darlehensvertrags.

Bausparkassen benötigen sie neben der Schufa-Auskunft und aktuellen Gehaltsabrechnungen. Neben dem Einkommen werden auch mögliche andere finanzielle Verpflichtungen geprüft.

Sie ist Teil der Kreditwürdigkeitsprüfung, ob der Kunde die zu erwartende Kreditbelastung aus seinen laufenden Einnahmen tragen und die Kreditsumme zurückzahlen kann. So ermittelt der Kreditgeber, ob eine ausreichende Bonität des Kreditkunden vorliegt. Diese ist Voraussetzung dafür, dass der Kreditgeber einen Kredit gewährt.

Welche Informationen werden unter anderem erfasst:

  • Informationen zum Finanzierungsobjekt
  • Angaben zu den Antragstellern - Beschäftigungsverhältnisse
  • Einkommens- und Vermögensverhältnisse sowie Verbindlichkeiten
  • monatliche Ausgaben für Miete, Kredite und Versicherungen
  • Rentenansprüche- vorhandener Immobilienbesitz
  • Einwilligungen zur Datennutzung und zur Einholung von Einkünften
  • Erklärungen zur Datenübermittlung an die Schufa sowie Befreiung vom Bankgeheimnis