· 

Bauspar-ABC: Bewertungszahl

Heute möchten wir euch in unserem Bauspar-ABC den Begriff Bewertungszahl erklären. Wir nennen sie im laufenden Text der Einfachheit halber BWZ. 

 

Wer einen Bausparvertrag abschließt, möchte das angesparte Geld früher oder später für einen Eigenheimbau oder - Kauf einsetzen. Damit der Bausparvertrag zuteilungsreif wird, muss jedoch eine Mindestbewertungszahl erreicht werden. Diese legt fest, in welcher Reihenfolge Bausparer ihre Bausparkapital samt Darlehen in Anspruch nehmen können. Mithilfe der Bewertungszahl können Bausparkassen eine möglichst gerechte Reihenfolge bei der Zuteilung von Bausparverträgen sicherstellen. Diese Reihenfolge hängt vor allem von den Spar- und Tilgungsleistungen der gesamten Bausparergemeinschaft, des sogenannten Bausparkollektivs, ab.

 

Die Verteilungsregeln des Bausparsystems basieren auf den Sparleistungen der Bausparer. Diese kommen durch seine geleistete Sparsumme und die Ansparzeit zustande. Hierbei zählen auch Förderungen wie Wohn-Riester-Zulagen, Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämie. Außerdem sollten die Sparzahlungen möglichst regelmäßig erfolgen. Diese Messgröße für die Sparverdienste ist die BWZ. Sie drückt die Dauer und Höhe der Sparleistung aus (Zeit x Geld-System). Wer nicht regelmäßig anspart, braucht länger, um die Bewertungszahl zu erreichen.

Warum ist die Bewertungszahl so wichtig?

Sie gehört in der Ansparphase zu den Voraussetzungen, damit euer Bausparvertrag in die Zuteilung kommt und ihr euer erworbenes Darlehen in Anspruch nehmen könnt. Neben der Mindestsparzeit sowie der Mindestansparung ist sie das dritte entscheidende Kriterium. Sie ist aber nicht nur für die Bausparkasse wichtig, sie bietet auch euch eine gewisse Planungssicherheit, wann euer Darlehen verfügbar ist. Eure BWZ gibt Auskunft über den voraussichtlichen Zuteilungstermin. Aber wie bereits erwähnt, der Zeitpunkt kann variieren. Zu diesem Termin halten wir eure Bausparsumme zur Auszahlung bereit.

Wann wird die Bewertungszahl ermittelt?

Die Bewertungszahl wird jeweils an festgelegten Bewertungsstichtagen ermittelt und ist dann für die nachfolgende Zuteilungsperiode maßgeblich. Die Ermittlungsmethoden sind bei den einzelnen Bausparkassen unterschiedlich. Jede Bausparkasse gibt eine Mindestbewertungszahl bekannt, die erreicht werden muss, damit der Bausparvertrag zugeteilt werden kann. In der LBS Ost beträgt sie > 204.

Wie werden bei uns die Stichtage ermittelt?

Bewertungsstichtage sind regelmäßige Termine, an denen die Bewertungszahl für jeden Bausparvertrag ermittelt wird. Aus dieser ergibt sich die Reihenfolge für die Zuteilung. Die Landesbausparkassen haben in ihren Allgemeinen Bedingungen für Bausparverträge die Bewertungsstichtage jeweils zum Monats- oder Quartalsende bestimmt.

 

Wenn an einem Bewertungsstichtag die Zuteilung eines Bausparvertrags festgelegt wurde, findet diese Zuteilung überwiegend jeweils zwei bis vier Monate später statt. Diesen Zeitraum bezeichnet man auch als Zuteilungsperiode.

 

In der LBS Ost gilt folgendes: Der jeweils letzte Tag eines jeden Kalendermonats ist Bewertungsstichtag. Der einem Bewertungsstichtag zugeordnete Zuteilungstermin ist der jeweils letzte Tag des zweiten auf den Bewertungsstichtag folgenden Monats. 

Wo finde ich meine BWZ?

Einmal im Jahr erhalten alle Bausparer einen Jahreskontoauszug. Die individuelle Bewertungszahl ist auf dem Jahreskontoauszug zu jedem eurer LBS-Bausparverträge aufgeführt.

Sollt ihr euch schon in unserer Internet-Filiale angemeldet haben, könnt ihr hier auch im laufenden Jahr eure Bewertungszahl einsehen. 

… und wenn ich die Bewertungszahl erreicht habe?

Die Bausparkasse benachrichtigt den Bausparer von der bevorstehenden Zueilung seines Bausparvertrages. Es gilt hier das Befragungsverfahren. Ihr habt nun die Möglichkeit, euch für oder auch gegen den Darlehensanspruch zu entscheiden. Braucht ihr Unterstützung bei den Wenn und Abers? Unser Berater-Termin hilft gern weiter. Solltet ihr gespannt sein, wann euer Darlehen endlich verfügbar ist, lässt sich der voraussichtlichen Zuteilungstermin gemeinsam mit dem Berater am PC mit der Bausparsimulation berechnen.

 

Tipp: Verzichtet ihr als Bausparer auf die Zuteilung, nehmt sie nicht fristgerecht an oder sie wird widerrufen, wird euer Vertrag fortgesetzt. Das Guthaben wird weiter verzinst. Ihr könnt als sogenannter Fortsetzer die Zuteilung zu einem späteren Zeitpunkt beantragen. 

 

Noch ein Tipp: Bei bereits zugeteilten Verträgen wird die Bewertungszahl nicht auf dem Kontoauszug angedruckt.